Nachhaltiger Wohnungsbau

Landsitz Villach – Revolution am Wohnmarkt

Villach – Mit dem „Landsitz Villach“ entsteht das derzeit wohl ehrgeizigste Projekt am Kärntner Wohnungsmarkt – auf einer Nutzfläche von insgesamt 16.000 m² werden 215 ausgezeichnet ausgestattete Eigentumswohnungen errichtet. Das etwa 4 Hektar große umliegende Naherholungsgebiet bietet ein einzigartiges Wohnerlebnis und bindet dabei geschickt die Anforderungen an den derzeitigen Wohnraum in ein sorgenfreies Leben inmitten der Natur ein: Barrierefreiheit, Nachhaltigkeit, Ökologie, Energieautarkie – all das sind Begriffe, die im „Landsatz Villach“ zum Leben erweckt werden sollen.

Seit mittlerweile 2 Jahren ist das Projekt um den "Landsitz Villach" in Planung.© KK

Eine stattliche Investitionssumme von 44 Millionen Euro wurde für das Bauprojekt aufgerufen. Bis Ende des Jahres 2017 sollen insgesamt 215 Wohneinheiten in 11 eleganten Häusern mit viereinhalb bis fünfeinhalb Geschossen bezugsfertig werden. Die Individualität der Wohnungen spiegelt dabei den Abwechslungsreichtum der Region wieder – von Gartenwohnungen über Maisonetten bis Lofts und Penthäuser – auf Wohnflächen zwischen 48 und 140 Quadratmetern mit Gartenflächen bis zu 760 m² finden Interessierte genau den Wohnraum, der am besten ihre Ansprüchen erfüllt. Auch bei 70 m² großen Wohnungen sind großzügige Terrassenflächen bis 30 m² möglich.

Ein Online-Konfigurator lässt es außerdem zu, die Ausstattung der Wohnung schnell und umkompliziert an die eigene Wunschvorstellung anzupassen – so ist der Parkettboden oder die Badausstattung mit wenigen Klicks bequem ausgewählt. Der Verkaufspreis pro Quadratmeter fängt bei 2.580 Euro an.

Penthousewohnung mit großzügiger Terrasse.

Eines der insgesamt 11 geplanten Häuser.

Diese Freiheit bei der Wahl der eigenen Wohnverhältnisse ist nicht zuletzt der hervorragenden Lage und Planung des Areals zu verdanken. Auf dem insgesamt 4 Hektar großen Naherholungsgebiet sind nur 12 Prozent verbaut. Das sorgt einerseits dafür, dass sich Käufer für geräumige Wohn- und Gartenflächen entscheiden können, andererseits aber auch dafür, dass auf dem restlichen unbebauten Gebiet eine großzügige Begegnungszone für Mensch und Tier abseits der Hektik des Alltags entsteht. Das Areal mit seinen Wasser- und Grünflächen, Waldgebieten, Kinderspielplätzen und Gemeinschaftsbereichen bietet Platz für jedermann.

Wasserflächen sorgen für eine ansprechende Umgebung.

Trotz Natur stadtnah

Wer jetzt denkt, diese Nähe zur Natur ließe sich nicht mit Stadtnähe verbinden, liegt falsch. In nur wenigen Gehminuten lässt sich der Ortskern von Landskron, dem größten Villacher Stadtteil, erreichen. Dort steht dann die übliche Infrastruktur einer Stadt wie Ärzte, Schulen, Kindergärten und Dienstleistern zur Verfügung. Die Vorteile der ökologischen, barrierfreien und energieautarken Häuser des „Landsitz Villach“ verbinden so das abwechslungsreiche Landleben mit den Vorzügen einer Stadt.

Energieunabhängigkeit durch Wasser und Sonne

Die Energieversorgung am „Landsitz Villach“ erfolgt weitgehend autark und bedient sich dabei der Wasserkraft, Solarenergie und Fernwärme aus Naturstromanlagen. Dadurch wird eine maximale Energieeffizienz garantiert, die Einbindung in das Netz eines öffentlichen Anbieters stellt zudem die Versorgung 365 Tage im Jahr sicher. Die Solarkollektoren verwandeln Sonnenstrahlen in thermische Energie und sorgen so mit modernster Gebäudetechnik und intelligentem Hausmanagement für eine nachhaltige Warmwasseraufbereitung und Energienutzung. Zudem befinden sich auf dem Areal 4 E-Tankstellen oberirdisch, aber auch in den Tiefgaragen mit insgesamt 280 Stellplätzen. Eine eigene Gesellschaft unter Geschäftsführer Christoph Aste sorgt für die ökologische und nachhaltige Energienutzung.

Impressionen in Bild und Ton des ganzen Projekts wurden in einem Imagefilm festgehalten:

Planung mit regionalen Profis ihres Fachs

Bereits seit 2 Jahren ist das ehrgeizige Projekt rund um den „Landsitz Villach“ in Planung. Beteiligt sind neben dem Bauträger, der GRAND Village GmbH mit Sitz in Velden, das Architekturbüro Katzianka/Lengger, das Immobilienbüro Nageler Immobilien GmbH und das Finanzierungsunternehmen Finanz Real, alle mit Sitz in Villach.



Autor: GTO Redaktion
Verfasst am: 21. September 2015 um 20:42
Seit mittlerweile 2 Jahren ist das Projekt um den "Landsitz Villach" in Planung.© KK
ANZEIGE

Die jungen Shootingstars der Saison 2018

Seit zehn Jahren haben sich zwei Spieler als Gewinner des Ballon d’Or, also als offiziel...

ANZEIGE

Kanadische Holzbauweise auf der Kirchbacher Leit`n

Die gebürtigen Stuttgarter Jürgen und Daniel Fritz haben sich Ende 2017 ihren Traum im G...

ANZEIGE

Fastentage

Vom Sinn der Enthaltsamkeit und der Idee, Körper und Geist zu reinigen.

ANZEIGE

Ringen um die Nassfeld-Zukunft

Der bevorstehende Verkauf der Anteile der HETA-Bank wie jene des Landes an die Bergbahnen ...

36-jähriger Motorradlenker verunglückt

Am 30.06.2018 um 15:15 Uhr fuhr eine dreiköpfige Motorradgruppe aus dem Bezirk Spittal au...

Hubschrauberbesatzung übersteht Absturz unverletzt

Heute, am Freitag den 29. Juni, um 10:26 Uhr, geriet eine „Alouette“ III des ...

Landsitz Villach setzt neue Maßstäbe beim Wohnen

Der „Landsitz Villach“ krempelt unser Verständnis von Wohnen komplett um. Nac...

Neueröffnung: TEDi

Das Handelsunternehmen TEDi öffnete am 28. Juni 2018 erstmalig in der Stadtgemeinde Herma...

Genussvolle kulinarische Heimatkunde

Als Einheimischer die Produzenten persönlich treffen, Seite an Seite mit ihnen arbeiten, ...

Update: Hubschrauber abgestürzt

Wie bereits gemeldet, ist heute Vormittag nahe der Wolayersee-Hütte, Gemeinde Lesachtal, ...

Hubschrauber abgestürzt

Wie uns gerade mitgeteilt wurde, soll im Lesachtal vor kurzem ein Hubschrauber abgestürzt...

Finger mit Tischkreissäge abgetrennt

Gestern, am 28. Juni 2018 gegen 15:40 Uhr geriet ein 56-jähriger Mann aus Arnoldstein, Be...

„We are Alps“-Tour am Weißensee

Bereits 2016 machte die „We are Alps“-Tour in Kärnten Station – damals zum Thema ...

Fahrzeugbergung in Möderndorf

Zu einer Fahrzeugbergung, als Unterstützung für den ÖAMTC, wurde die Feuerwehr Hermagor...

Lebendige Innenstadt und „Wulfenium“ als Regionsmagnet

Durch den Beschluss im gestern abgehaltenen Hermagorer Gemeinderat geht das LEADER-Projekt...

30 Jahre Neurorehabilitation in der Gailtal-Klinik

Die Gailtal-Klinik hat sich zu einem über die Landesgrenzen hinaus bekannten und anerkann...

Baum auf Stromleitung

Am Nachmittag des 27. Juni 2018 wurde die FF Hermagor mit stillem Alarm in die Guggenberge...

Mountainbiker kam zu Sturz

Ein 44 Jahre alter Mann aus der Bundesrepublik Deutschland kam heute um 11:30 Uhr auf eine...

Einbruch in Arnoldsteiner Wohnung

In der Nacht zum 27.06.2018 brachen bisher unbekannte Täter in die Wohnung eines 67 jähr...

Positive Bilanz aus Arnoldstein

In der Sommersitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Arnoldstein am 26.06.2018, um 18....

Bunter Abend in der NMS Kötschach-Mauthen

Am vergangenen Freitag, 22.Juni 2018 fand der bunte Abend  im Kötschacher Rathaus st...

Beate Moser entschlafen

Die allseits bekannte und beliebte ehemalige Lehrerin der NMS – Hermagor ist am Mont...

Netzwerktreffen der Gitschtaler Unternehmer

Die E5 Wirtschaftsgruppe der Gemeinde Gitschtal lud am Freitag, den 22. Juni 2018 zum zwei...

Hermagorer Kapelle in neuem Glanz

Eine kleine Kapelle in Hermagor nahe der sogenannten „Umfahrung“ hat eigentlic...

Brandalarm in der Gemeinde Arnoldstein

Die Freiwillige Feuerwehr Arnoldstein wurde nicht nur gestern sondern auch heute wieder zu...

Micheldorfer Kirchtag

Beim Micheldorfer Kirchtag am 24. Juni 2108 war der Höhepunkt das Kufenstechen. Dominik J...

Der Zusammenhalt ist wichtiger denn je!

In unserer Region ist uns in den letzten Jahren leider viel abhanden gekommen. Denken wir ...

Feier mit uns: 40-jähriges Bühnenjubiläum von NENA

Nach dem erfolgreichen Wochenende von Semtainment mit dem Ö3 Popzirkus in Pörtschach, ge...

Top Ergebnis von 3% im Bezirk Hermagor

Bei den neu zugelassenen E-Pkw liegt Österreich auch heuer im EU-Spitzenfeld, wie eine ak...

Julia Kofler verstärkt den SV Werder Bremen

Die Gailtalerin Julia Kofler kickt ab sofort beim SV Werder Bremen in der 1. Frauenmannsch...

Möschacher Kirchtag

Ja auch die kleine Ortschaft Möschach bei Hermagor feiert ihren eigenen Kirchtag.

Diesen Sonntag: Micheldorfer Kirchtag 2018

Der Kulturverein Micheldorf lebt seit seiner Gründung 1963 Kultur und Tradition und legt ...

Baggerarbeiten bei der Pflanzenkläranlage?

Ein besorgter User übermittelte uns aktuelle Bilder zu den Arbeiten. Was hat es mit den d...

1. Kärntner Erlebnispark

Ein einzigartiges Freizeiterlebnis erwartet Sie und Ihre Familie am Pressegger See.  In d...

Erneuter Sieg für Wieltschnig

Punkt 10.00 Uhr fiel der Startschuss. Nach einem kurzen, aber geraden Asphaltstück ging e...

„Mausi-Alarm“ am Lerchenhof?

Mit (gutem) Speck fängt man bekanntlich Mäuse – dies hat sich wohl auch Speck-Baro...

Sturz über Kellerstiege

Ebenfalls gestern, um 21 Uhr stürzte ein 63-jähriger Pensionist in seinem Haus in Kötsc...

Fahrerflucht nach Unfall

Am 20. Juni 2018 um 13:10 Uhr  überholte ein 27-jähriger Mann aus Villach mit seinem Mo...

Große Investition – Die Gailtalbahn wird elektrifiziert

Schritt für Schritt setzt die ÖBB österreichweit Maßnahmen, um ihr langfristiges Ziel ...

Farbenrausch auf der Klosterruine

Einen wahren Farbenrausch erlebten über 100 Besucher auf der Klosterruine, wo Anton Kaise...

Kärnten´s schönster Fleck – das Dreiländereck!

Das Wander- und Erholungsgebiet Dreiländereck bietet auch diesen Sommer zahlreiche Verans...

Fahrzeugbergung in Tratten

Zu einer Fahrzeugbergung wurden heute die Feuerwehren St. Stefan, Feuerwehr Tratten, Feuer...

„Rush Hour“ in Hermagor?

Was ist denn da los? An der Hermagorer Kreuzung von der B111 Richtung Weissensee berichten...

LR Ing. Daniel Fellner auf Lokalaugenschein

Mitte Juni konnte, bereits kurz nach seinem Amtsantritt, Landesrat Ing. Daniel Fellner zum...

Teppich-Betrüger auf der Flucht

Haben Sie in den vergangenen Jahren ein Angebot für orientalische Teppiche oder Teppichre...

58-jähriger Alpinist stürzte ab

Am 17.06.2018 um 08:25 Uhr beabsichtigten zwei erfahrene Alpinisten, 58 und 51-jährig, be...

Wulfeniafest beim Plattner

Ehre wem Ehre gebührt…Da die sagenumwobene Eiszeitblume Wulfenia nur in wenigen Reg...

Die Kirchbacher Fußballmannschaft erstmals in der Unterliga

Ein letztes Mal spielten die Kirchbacher Kicker heute in der 1. Klasse A holten sich mit e...

41-jähriger Kraftfahrer erlitt schwere Fingerverletzungen

Am 16. Juni 2018 gegen 10.00 Uhr war ein 41-jähriger Kraftfahrer aus der Gemeinde Kötsch...

19- jährige übersah Motorradlenker

Eine 19 Jahre alte Frau aus dem Bezirk Hermagor übersah beim Einbiegen von einem Parkplat...

Uwe Hochenwarter-Team Wilier Force 7C- wieder erfolgreich

Uwe Hochenwarter, MTB Profi aus Kärnten, war bei der Alpentour-Trophy 2018  in Schladmin...

Starker Draht nach Wien

Die Kärntner Volkspartei war kürzlich auf Arbeitsbesuch beim Parlamentsklub der neuen Vo...

Natur und Religion im einKLANG

Es geht am Sonntag, den 24. Juni 2018 von der Techendorfer Brücke mit einer morgendlichen...

FC Hermagor : TSU Virgen

Das letzte Spiel der Saison wurde von diesem Sonntag auf Freitag 18 Uhr vorverlegt.

Sidebar anzeigen