Frau in der Wirtschaft stellt die Unternehmerin Inge Kristler, Geschäftsführerin von Moden Kristler in Kötschach-Mauthen vor

Inge Kristler: Unternehmerin des Monats November

Kötschach-Mauthen –   Die in der Region allseits bekannte Expertin in Sachen Mode, Inge Kristler wird von Frau in der Wirtschaft zur Unternehmerin des Monats November 2017 gekürt! Herzliche Gratulation wünscht das Gailtal Journal!

Unternehmerin des Monats November: Inge Kristler© FiW

Delegierte Renate Maurer, Delegierte Ruth Rauscher, Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Kärnten Sylvia Gstättner, FiW-Bezirksgeschäftsführerin Christiane Filipp, Delegierte Sonja Trojer, FiW Bezirksvorsitzende Katharina Hofer-Schillen, Delegierte Carmen Semmelrock und Delegierte Katrin Philippitsch gratulieren der Unternehmerin des Monats November 2017, Inge Kristler.

v.l.n.r.: Delegierte Renate Maurer, Delegierte Ruth Rauscher, Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Kärnten Sylvia Gstättner, FiW-Bezirksgeschäftsführerin Christiane Filipp, Delegierte Sonja Trojer, FiW Bezirksvorsitzende Katharina Hofer-Schillen, Delegierte Carmen Semmelrock und Delegierte Katrin Philippitsch gratulieren der Unternehmerin des Monats November 2017, Inge Kristler

 Modebewusste Familie Kristler

Die Geschichte der modebewussten Familie Kristler geht weit zurück. Denn bereits Urgroßvater und Großvater der heutigen Besitzerin waren Schneidermeister und wanderten damals noch mit der Nähmaschine, als „Störschneider“ von Hof zu Hof. Der Großvater, Hans Kristler wurde dann in Kötschach-Mauthen sesshaft und gründete 1948 eine Maßschneiderei. Im Laufe der Zeit erweiterte er sein Angebot um Hemden und Krawatten „von der Stange“. Der Vater, Siegfried Kristler, übernahm 1967 den Schneidereibetrieb und legte den  Grundstein für den Modehandel, indem er das Geschäft vergrößerte und das Angebot mehr und mehr ausbaute. Seine Frau, Inge Kristler sen., legte ihren eigentlichen Beruf, den der Lehrerin, ad acta, weil auch sie mit voller Freude  am Aufbau des Unternehmens mitarbeiten wollte.

Mit 26 Jahren durchgestartet

Nach abgeschlossener Ausbildung als Textilbetriebswirtin an der Lehranstalt des deutschen Textileinzelhandels in Nagold, übernahm dann die Tochter im Alter von 26 Jahren, Inge Kristler jun., 1995 den elterlichen Betrieb. „Gesundheitliche Probleme meines Vaters machten es notwendig, dass wir alle zusammenhalfen. Mit der Ausbildung einer Fachhochschule mit Textilschwerpunkt in der Tasche, kam ich von Deutschland zurück und setzte gemeinsam mit meiner Mutter die Familientradition fort“, erzählt Inge Kristler. Seit damals wurde immer wieder umgebaut, die Räumlichkeiten modernisiert und das Angebot erweitert. Jüngstes „Kind“ von Inge Kristler ist das „Kristler G’wand“, eine Filiale 300 Meter vom Hauptgeschäft entfernt, mit allem was das Trachtenherz begehrt.

Ich wurde Unternehmerin, weil… ich vor Ideen sprühe und diese umsetzen will!

Inge Kristler

Trüffelschwein der Modewelt

„Ich will in der Vielfalt des Modedschungels immer wieder Dinge auswählen, die es nicht an jeder Ecke gibt! Auf den internationalen Modemessen sind wir wie die „Trüffelschweine“ und picken uns die schönsten Dinge aus den Kollektionen heraus. Immer Trendsetter zu sein und die angesagten IN-Marken ins Sortiment aufzunehmen ist für mich im Modehandel extrem wichtig. Ich habe den Griff für schöne Qualitäten. Auf schöne Ware und gute Verarbeitung lege ich größten Wert!  Mir kommt kein Ramsch ins Haus“, berichtet die Unternehmerin stolz.

Mein Motto lautet: Alles was man mit Freude macht, gelingt!

Inge Kristler

Eines wird schnell klar, wenn man die Modefilialen von Inge Kristler betritt: Hier ist man sehr gut aufgehoben, wird herzlich empfangen und äußerst kompetent beraten. Stammkunden werden mit einem erfrischenden Getränk oder einem Kaffee verwöhnt, damit einem gelungenen Shoppingerlebnis nichts mehr im Weg stehen kann, Wohlfühlatmosphäre inklusive. Viele tolle Marken, ein geschmackvoll, stilvoll ausgewähltes Sortiment an modischen Kleidungsstücken, die eine breit gefächerte Zielgruppe abdecken.

„An unserer Dienstleistung ist sicher die kompetente Fachberatung einzigartig, sowie die perfekte Durchführung diverser Änderungsarbeiten. Einen großen Wert legen wir auf „Service für den Kunden“: Wir bemühen uns um Bestellungen individuellster Natur und Änderungsarbeiten werden raschest erledigt. Frei nach dem Motto: Geht nicht, gibt’s nicht!“

Wenn Kunden was Besonderes suchen – kommen sie zu uns

Viele Kunden von Moden Kristler nehmen weite Strecken in Kauf, um hier shoppen gehen zu können. Ober- bis Unterkärnten, aber auch der oberitalienische Raum zählen zum bevorzugten Einzugsgebiet. „Es geht runter wie Öl, wenn Kunden aus der Stadt unser Angebot loben, in der Stadt oft nichts finden und den weiten Weg zu uns machen um dann mit etwas Besonderem das Geschäft zu verlassen.

Ich bin sehr dankbar, dass wir im Ort Kötschach-Mauthen und im Gail- und Lesachtal viele tüchtige Unternehmer und Tourismusbetriebe haben, die uns die Frequenz von Urlaubsgästen sichern“. Moden Kristler beschäftigt mittlerweile 11 Mitarbeiter sowie 2 Lehrlinge und ist somit ein wichtiger Arbeitgeber in der Region.

Zum Job-Ausgleich mache ich Sport, Sport, Sport!

Inge Kristler

Freizeit, knapp aber doch

Die Freizeit verbringt die fleißige Geschäftsfrau am liebsten mit ihren beiden Töchtern und wenn es sich dann noch ausgehen sollte, natürlich mit Sport. Dass der Sport eine wichtige Rolle im Leben der Unternehmerin einnimmt, sieht man ihr auf den ersten Blick an.

„Aber immer wenn es mir die Zeit erlaubt, übe ich gerne an meinem Klavier. Und Theater spielen würde mich auch wieder reizen. Langeweile kenne ich nicht, eher das Gegenteil, mir ist der Tag immer zu kurz!“

Wordrap:

Eine meiner Stärken ist, nicht aufzugeben, wenn es mal schwierig ist!

Zum Job-Ausgleich mache ich Sport, Sport, Sport!

Was ich in Zukunft noch gerne umsetzen möchte, für mich selber ab und zu ein bisschen mehr Zeit zu haben

Erfolg bedeutet für mich, gesteckte Ziele zu erreichen.

Als Kind wollte ich, Menschen glücklich machen.

Mein persönliches Vorbild ist meine Mutter!

Ich wurde Unternehmerin, weil ich vor Ideen sprühe und diese umsetzen will!

Der größte Erfolg in meinem Leben war, bzw. ist: in große Traditions-Fußstapfen zu treten, in denen mir das Gehen irrsinnig Spaß macht.

Was mich immer wieder fasziniert, sind Gipfelkreuze – und wie winzig die Alltagssorgen werden, wenn man dort oben steht!

Auf meinem Nachttisch liegt, ein Bild meiner Töchter, ein Schutzengel, die Textilzeitung, einige Bücher und ein italienisches Vokabelheft.

Krank macht mich, jammern und negatives Denken!

Mein Motto lautet, alles was man mit Freude macht, gelingt!



Autor: Groinig Ivonne
Verfasst am: 9. November 2017 um 14:03
Unternehmerin des Monats November: Inge Kristler© FiW
ANZEIGE

Mit „Bootfitting“ zum perfekten Skischuh

3D Fußscanning bei Sport Sölle – und du willst deine Skischuhe nicht mehr ausziehen.

ANZEIGE

Wo das Brot noch Brot ist……

„Desto besser das Getreide, desto besser das Brot“. Nach dieser Philosophie werden in ...

ANZEIGE

Mit Lisi ’ s Almwirtschaft durchs ganze Jahr

Elisabeth Mörtl, besser bekannt als die Lisi von der Almwirtschaft Schütt. Wanderer und ...

ANZEIGE

„Schokogenüsse“ für die Adventszeit

Die Adventszeit nähert sich mit großen Schritten. Wenn Sie Ihren Lieben eine Freude mach...

„Zukunftsgespräche“ in Dellach im Gailtal

Mit der Veranstaltung „Zukunftsgespräche“ startete die Kärntner Volkspartei am 19. J...

Schidiebe am Nassfeld

Ein bisher unbekannter Täter stahl in der Nacht vom 16. Jänner auf den 17. Jänner 2018 ...

30. Holländische 11-Städte Tour

Zum bereits 30. Mal findet zwischen Samstag dem 20. Jänner und Samstag dem 03. Februar 20...

Jahr der Superlative

Die Stadtgemeinde Hermagor – Pressegger See weist 2017 eine Top-Ganzjahresbilanz auf. Na...

140km/h Sturmböen gestern am Nassfeld

Stürmisch ging´s gestern am Nassfeld zu. Orkanartige Sturmböen mit bis zu 140km/h haben...

Ein Abend der Superlative

  Es hat bereits Tradition, dass die WKK Hermagor im Jänner zum Wirtschaftsempfang e...

Schidiebstahl am Nassfeld

Bisher unbekannte Täter stahlen in der  Zeit zwischen 16.Jänner 2018, ab 16.00 Uhr bis ...

Straßenbaureferat legt Bauprogramm für 2018 vor

Straßenbaureferent LR Gerhard Köfer hat für das Jahr 2018 ein vollständiges Bauprogram...

Treibstoffdiebstahl in Arnoldstein

Am 17.01.2018 gegen 02.00 Uhr pumpten ein 27-jähriger und 36-jähriger rumänischer Staat...

„Genussland Kärnten zu Gast am Nassfeld“

Wenn Bauern und Lebensmittelhandwerker aus allen Ecken der Region auf die Piste kommen, wi...

Schifahrer prallt gegen Skidoo

Am 17.Jänner 2018 gegen 09.30 Uhr fuhr ein 55-jähriger italienischer Staatsbürger mit s...

„Wir sind startklar für das Nassfeld!“

Klagenfurt, 17. Jänner 2018 – Die Gailtaler Bietergruppe (Friedl Seiwald, Martin Waldne...

Die Bezirkshauptleute-Konferenz

Am 11. Jänner 2018 begrüßte Bürgermeister Erich Kessler die Bezirkshauptleute aus Kär...

„Schlag das ASS“

Am 26. und 27. Jänner 2018 ist das Nassfeld in Kärnten bereits zum neunten Mal Gastgeber...

Erster Saison-Podestplatz für Markus Salcher

Para-Skifahrer Markus Salcher hat am Montag im Schweizer Veysonnaz den ersten Weltcup-Pode...

Schiunfall am Nassfeld

Ein 32-jährige Schifahrerin aus Tschechien stieß auf der Lärchenbodenabfahrt Nr. 23 im ...

Ein Weltrekord am Weissensee!

Härter, schwieriger und spannender – ein bis dato weltweit einzigartiges Vorhaben wurde...

Nassfeld-Zukunft darf nicht von einem Testament abhängig sein

„Die Aussagen des Mitgesellschafters der Nassfeld-Lifte Arnold Pucher in einem Medium ze...

Neues Jahr, neue Website!

Gehört es zu Ihren Neujahrsvorsätzen mit einer neuen Firmenwebsite online zu gehen? Dann...

Salcher verpasste Top 10

Einen Tag nach seinem zehnten Rang im ersten Riesentorlauf im slowenischen Kranjska Gora h...

Gernot Morgenfurt ist bei Olympia 2018 dabei

Blindensportler Gernot Morgenfurt konnte sich bei den Rennen in Kühtai, bereits für Olym...

Ball der SPÖ

Am Samstag den 20. Jänner 2018 findet der SPÖ Ball in St. Stefan statt. Die Ortsgruppe d...

Verunglückte Bär kann besichtigt werden

Der Ende Oktober bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommene Bär i wird seit Samstag in ...

Diebstahl am Nassfeld

Bisher unbekannte Täter demontierten  in der Nacht zum 13. 01. bei drei  auf ei...

Weihnachtssingen des Vokalkreis Karnia

Bereits zum 31. Mal veranstaltete der Vokalkreis Karnia am 26. Dezember 2017 sein Weihnach...

Der Landeshauptmann in Hermagor

Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser besuchte den Bezirk Hermagor und präsentierte dabei die ...

Top-Ten Platzierung für Salcher

Das Paralympics-Jahr hat für Skifahrer Markus Salcher mit einem zehnten Platz im ersten d...

Tourismus als Chance für Frieden

Die einstigen Frontlinien des Ersten Weltkrieges haben sich gewandelt, wo einst Blut vergo...

Mobilitätsknoten in Kötschach-Mauthen eröffnet

Mit der Eröffnung des Mobilitätsknotens in Kötschach-Mauthen wird das Gailtal im Bereic...

E-Mobilität im Vormarsch

Hermagor ist Kärntens Bezirk mit dem höchsten E-Auto Anteil bei den Neuzulassungen, wie ...

„Schau was ich kann!“

Bewegung, Spiel und Entwicklung von Kindern im Alter von 5-10 Jahren stehen am Programm, d...

Nassfeld

Jetzt Familien-Skispass auf 110 Pistenkilometern und bei aktuell 120 cm Pulverschnee genie...

Bürgermeister des Bezirkes Hermagor unterzeichnen Resolution

Alle sieben Bürgermeister des Bezirkes Hermagor haben eine gemeinsame Resolution zum Mits...

Verantwortung Erde in Hermagor

Die Wahlfriedenstour von Verantwortung Erde macht am heutigen Mittwoch den 10.01.2018 am W...

Bauernball 2018

Am 13. Jänner 2018 ist es wieder soweit, der Bauernball findet im Hermagorer Rathaus stat...

Altmeister nicht zu schlagen

  Eiskletter-Ikone Markus Pucher war bei besten äußeren Bedingungen auf dem 28 Mete...

Dr. Arnold Riebenbauer berät das Team Kärnten

Der österreichweit anerkannte Jurist und ehemalige Richter Dr. Arnold Riebenbauer ist ab ...

LR Benger initiiert Förderaktion für Wirtshäuser

Eine einfache und unbürokratische Förderaktion für Kärntens Wirtshäuser hat LR Christ...

Gailtaler Unternehmer kämpfen für ein Nassfeld in Kärntner Hand

Aktuell wird über das Schicksal des größten Kärntner Schigebietes Nassfeld verhandelt....

Herzlball in Fürnitz

Zum bereits 32. Mal wird der traditionelle Herzlball am Samstag den 13. Jänner 2018 die B...

LR Benger startet Initiative für Landärzte

Ärztliche Versorgung in Tälern und Gemeinden sichern: Benger schafft Förderung für Pra...

Vier Preisträger aus unserer Region

Bereits zum 13. Mal in Folge verleiht das Bewertungs- und Buchungsportal den „HolidayChe...

Sternsinger

In den letzten Tagen sind in den Pfarren unseres Landes wieder die Hl.Dreikönige unterweg...

Autofahrer übersah einfahrenden Zug

Am 08. Jänner 2018 um 17:19 Uhr übersetzte ein 33-jähriger Mann aus dem Bezirk Hermagor...

Unfall am Bahnübergang in Hermagor

Soeben erreichte uns die Nachricht, dass es vor kurzem einen Zusammenstoß mit dem Regiona...

Trauer um bekannten Unternehmer

Der bekannte Pressegger See – Unternehmer und Universitätsprofessor Gerhard Pongrat...

Happy End für Schäfer Edo!

Durch den Aufruf auf unserer Seite www.gailtal-journal.at und mit der tatkräftigen Hilfe ...

LR Benger: Kleine Schigebiete geben Vollgas

„Wir haben uns entschlossen, von Seiten der öffentlichen Hand unsere Kleinschigebiete z...

Trauer im Gitschtal

Nichts was wir lieben nimmt uns der Tod.  Er lebt weiter in unserer innersten Seele so wi...

Kärnten-Gelder für Pontebba-Bahn müssen in die Region fließen

VP-Vizebgm. Astner: Talbahn von Pontebba aufs Nassfeld: Politik darf Projekt noch nicht ka...

Sidebar anzeigen