Mehr Windenergie für Kärnten

Das Warten hat ein Ende – die zweite Windturbine wird errichtet

Kötschach-Mauthen –   Bis jetzt drehte sich nur ein einziges Windrad in Kärnten und das schon seit 20 Jahren. Nach langen Jahren der Planung und Behördenwegen wird nun das zweite Windrad am Plöckenpass errichtet.

© KK

Der AAE-Naturstrom Geschäftsführer und Ökostrompionier Ing. Wilfried Klauss aus Kötschach, errichtet dieses zweite Windrad am Plöckenpass (1400 Metern über dem Meer) mit dem Ziel der Vervollständigung des autarken Hydro-Solar Energiesystemes Kötschach-Mauthen, welches mehrere Kleinwasserkraftwerke, Bergstauseen und Sonnenkraftwerke umfasst. 

Ökostrom Pionier Ing. Wilfried Klauss bedankt sich für den perfekten Transport.

Turmaufbau beginnt noch diese Woche

Als Vorbereitungsarbeit wurde bereits Anfang des Sommers der Bau des Fundaments durchgeführt. Inzwischen sind die Anlagenteile in der Basisstation angelangt, von wo aus, nach Umladung auf Spezial-Transportmaschinen der Bergtransport startet. Dieser Bergtransport stellt eine besondere Herausforderung dar, denn es geht bei den überlangen Turmsegmenten und Rotorblättern um Zentimeter Freispiel. Diese Woche befinden sich zwei mächtige Mobilkräne an der Aufbaustelle im Aufbau, welche dann die schweren Teile von den Transportern abheben, und damit beginnt der Turmaufbau. Nachdem dann die drei Stück Stahlturmsektionen bis zur Höhe von 60 aufgerichtet und verschraubt sind, kann die Gondel mit dem Generator aufgesetzt werden – diese bilden das Herzstück der Winderzeugungsanlage. Im Normalfall erfolgt bei der E-53 der komplette Rotorsternzusammenbau mit Nabe noch am Boden, bevor dieser Gesamtteil im Ganzen gehoben und montiert wird. Die beengten Platzverhältnisse im Bereich der Baustelle lassen jedoch keine Vormontage des kompletten Rotorsterns zu, weshalb diese Eigenart der Einzelblattmontage extra entwickelt wurde und zwei Kräne benötigt. 

Zentimeter genaue Arbeit auf der Plöckenpass Straße

Wenn die Rotorblätter montiert sind, wird im Nahbereich noch eine Kompaktrafostation positioniert, über welche die erzeugte Spannung des Windturbinengenerators von 400 Volt auf die dort vorhandene Netzspannung von 20.000 Volt des Netzbetreibers transformiert wird. 

Der Einbau der Steuerung, der Eiserkennung und Rotorblattheizung sowie Ferndatenverbindnung machen die Anlage dann bereit für die Inbetriebsetzung. Nach einer sogenannten 300-Stunden-Wartung, bei der die Anlage noch einmal auf „Herz und Nieren“ nach den ersten Erzeugungstagen geprüft wird, kann offiziell der reguläre Betrieb aufgenommen werden.

Spezialkräne beim Beladen der Turmteile.

.

Am Samstag, den 16. September findet die feierliche Inbetriebnahme statt

Mit diesem Windrad wird die Stromversorgung aus erneuerbarer Energie gestärkt, das bedeutet Strom im Ausmaß für weitere 340 bis 500 Haushalte können mit Naturstrom versorgt werden, der von der AAE in das regionale Ortsnetz und zu den österreichweit gestreuten AAE-Stromkunden fließt. Mit einer Leistung von 800 kW und einer Gesamthöhe von 86,5 m wird sie die größere Schwesteranlage zur bestehenden 

Windanlage. Eine künstlerische Gestaltung des Turms soll dafür sorgen, dass die Anlage auch zu einem optischen Foto-Highlight für Touristen und Durchreisende wird. Im gleichen Zuge werden von der AAE bereits entlang der Felbertauern- und Pustertalstraße bis nach Triest-Rijeka-Venedig eine E-Auto-Tankstellen-Kette errichtet. Die von der AAE entwickelte eine eMobilitäts-Lade und Parkveraltungssystemal modulares Serienprodukt “Made in Kärnten“, welches in ganz Mitteleuropa von Gemeinden, Gewerbe- und Industriebetrieben zugekauft wird, womit die AAE zum raschen Aufbau der Mobilität beiträgt. Diese neue Produktionsfirma schafft zudem hoch qualifizierte Arbeitsplätze in der Randregion. 

„Mission Impossible ist bald geglückt, wenn sich die Schwerstern-Windkraftanlage nach 20 Jahren am Plöckenpass zu drehen beginnt. Die Erzeugung sauberer Energie aus Wasser-Wind- und Sonne, die Speicherung dieser über die grünen Batterien (Bergseen) und dies kombiniert mit E-Mobilität ist das umfassende Firmenziel der AAE.“, erklärt Ing. Wilfried Klauss, Geschäftsführer der AAE der auch mit seinen zahlreichen innovativen Projekten als Ökostrompionier bekannt geworden ist. 

„Das Windrad wird ein wichtiger Bestandteil des autarken Ökoenergiesystems der AAE und ergänzt die bestehenden Kleinwasserkraftwerke und Sonnenstromanlagen.“ Ing. Gerold Katzer, Projektleiter und Geschäftsführer der Errichter- und Betreibergesellschaft. 

„The Little World of Energ by AAE

ist nicht nur ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Touristen, sondern auch ein einzigartig sich ergänzendes Ökostromsystem. Es verfügt neben den zahlreichen Kleinwasserkraftwerken, über drei kleine Bergstauseen die in Sichtweite der beiden Windturbinen sih befinden. Die sogenannten grünen Batterien dienen zur Speicherung und Umlagerung des Wind- und Sonnenstromes in die Hauptverbrauchszeiten. Sozusagen wird die Optimierung der Energieerzeugung und Verbrauch der grünen Energie gleich vor Ort direkt bewerkstelligt. Die Anlagen fügen sich durch die ökologische Gestaltung wunderschön in die Natur der Karnischen Alpen ein und sind zu attraktiven Ausflugszielen geworden. Die besondere Gestaltung der Windturbine 2 mit dem Hintergrund der dolomitartigen Türme des Cellon (2330m) ist ein optisches Highlight für Touristen und Fotografen, die den Plöckenpass überqueren. Bei Windturbine am Plöckenpass ist eine AAE-Tankstelle mit der neuesten Technologie geplant. 

Fakten zur 2. Windturbine Kärntens: 

Modell: Enercon E-53 

Rotordurchmesser 53 m 

Turmhöhe: 60 m 

Gesamthöhe: 86,5 m 

Leistung: 800 kW 

AAE Naturstrom – Ihr  Ökostromanbieter 



Autor: GTO Redaktion
Verfasst am: 3. August 2017 um 20:22
© KK
ANZEIGE

Kanadische Holzbauweise auf der Kirchbacher Leit`n

Die gebürtigen Stuttgarter Jürgen und Daniel Fritz haben sich Ende 2017 ihren Traum im G...

ANZEIGE

Fastentage

Vom Sinn der Enthaltsamkeit und der Idee, Körper und Geist zu reinigen.

ANZEIGE

Ringen um die Nassfeld-Zukunft

Der bevorstehende Verkauf der Anteile der HETA-Bank wie jene des Landes an die Bergbahnen ...

ANZEIGE

Mauthen hat nun ein Blumengeschäft…

Liebe Freunde des kreativen Blumenschmuckes! Mauthen ist um ein Geschäft reicher. Mit kre...

Italian Weekend bei der Talstation Gartnerkofel Sesselbahn

Am 24. Februar und am 25. Februar 2018 ab jeweils 12.00 Uhr gibt es  bei der Gartnerk...

Fassdaubenrennen

18. Feber 1978: in Thörl-Maglern wird die Landjugend gegründet. 18. Feber 2018: Auf den ...

PKW mit Panne am Gailtalzubringer

Auf der B111 Gailtalstraße in Richtung Arnoldstein am Gailtalzubringer hat ein Auto zwisc...

F.A.I.R. mit neuer Wahlkampagne

In der neuen Wahlkampagne, welche heute von der Liste F.A.I.R. online geschaltet wird, wer...

Nico Ferlitsch: Nächste 9a in Angriff

Die Route „Sanjski par extension“(9a) befindet sich im slowenischen Misja Pec und lieg...

Kinder Landescup in Weißbriach

Nachdem Frau Holle in der Nacht von Samstag auf Sonntag das Gitschtal mit ein paar Zentime...

Gefahrguteinsatz in Hotel

Am 17. Februar 2018 um 13.32 Uhr wurden die Feuerwehr Tröpolach und die Stützpunktfeuerw...

Faschingsumzug in Birnbaum!

Am Sonntag, den 11. Februar 2018, trafen sich am Nachmittag viele verkleidete Erwachsene u...

Hoher Spritverbrauch bei Kärntens Autoflotte

In den vergangenen Jahren ist der reale Spritverbrauch der Autoflotte von Kärntens Hausha...

Elisabeth Köstinger zu Besuch

Soeben besuchte uns Elisabeth Köstinger in der Gailtal Journal Redaktion. Wir haben uns s...

„Ohne Reformen – keine Koalition“

Große Aufbruchsstimmung beim Politischen Aschermittwoch der Kärntner Volkspartei in der ...

Geräumiges Haus zu vermieten

Ca. 200 m², Mit großem Streuobstgarten, ca. 1400 m² im oberen Gailtal, Tel.: 0650595021...

Garage gesucht

Zur Miete, Abschließbar, Bitte alles anbieten. Tel.: 004915129054357

Geiler Saisonabschluss 2017/18!

… EC National Coach Roger Bader wird die EC Galloways am Freitag, den 23. Februar tr...

Deutsche geriet in Bergnot

Eine 51-jährige Urlauberin aus Deutschland unternahm am 14. Februar 2018 um 07.00 Uhr vom...

Unfall am Polinik

Die Männer aus Italien (45 und 46 Jahre alt) stiegen am 14. Februar 2018 um 08.50 Uhr mit...

Kollision am Nassfeld

Am 14. Februar 2018 gegen 11.40 Uhr kam es auf der Tröglabfahrt im Schigebiet Nassfeld, z...

Blumengruß für unser Team!

Da haben wir uns aber sehr gefreut. Christina Ball und Daniel Luser sind heute auf „...

Das war der Faschingsdienstag…

Ob „Bussi Bussi, Lei Lei“, „Lei Her, Lei Her“ oder „Drei, Dr...

Hüftverletzungen zugezogen

Am 12. Februar 2018 um 14:30 Uhr rutsche eine 61-jährige holländische Urlauberin bei ein...

Ready for freestyle?

Mit den „Austria Freeski Days“ bietet der Österreichische Skiverband, in Kooperation ...

Rosenmontagskonzert

Seit Jahren schon wird der Rosenmontag in Arnoldstein musikalisch begangen.

Der Plöckentunnel kommt fix

Das italienische Verkehrsministerium gibt grünes Licht für den Basistunnel. Für den Ver...

Doppelpack von Sebastian Malle (OSK)

Nachdem die Grippewelle mehr als die Hälfte der KSB-Kindertruppe ins Bett verfrachtet hat...

Frau in der Wirtschaft-Gala

Gleich zwei Unternehmerinnen aus dem Bezirk Hermagor wurden bei der Frau in der Wirtschaft...

Erneuter Schneefall sorgt für Verkehrsbehinderungen

Gestern strahlender Sonnenschein, heute erneuter Schneefall. Frau Holle gibt diesen Winter...

Abfahrts-Double für Salcher

Während unsere Skiasse bei der Olympia noch auf ihren Einsatz warten konnte Markus Salche...

Schi Alpin Vereinsmeisterschaft

Am Sonntag dem 18. Februar 2018 findet die Schi-Alpin Vereinsmeisterschaft des Alpenverein...

Botschafter der Volkskultur

Brauchtumslandesrat Benger zeichnete im Spiegelsaal 32 Ehrenamtliche zu Botschaftern der V...

„Stoneman Road in Gold“

Filmpremiere „Stoneman Road in Gold“ der Paralympioniken Wolfgang Dabernig (Radlwolf) ...

Lawinenabgang im Bereich der Nölblinger Alm

Soeben erreichte uns eine Meldung von der Rettungsleitstelle Kärnten, dass es im Bereich ...

19-jähriger Gailtaler mit Cannabiskraut erwischt

Am 10. Februar 2018 gegen 00:30 Uhr konnten im Zuge einer Verkehrskontrolle auf der Gailta...

LR Köfer auf Wahltour in Hermagor

Er ist, wie der Volksmund es gut ausdrückt, ein „grader Michl“. So präsentierte sich...

Vorgezogene Landtagswahl

Um die Podiumsdiskussion von 2. Februar 2018, wir berichteten, auch im Nachhinein bei den ...

Falco requiem

Heute um 23 Uhr auf ORF 3 – nicht verpassen: Das ganze Konzert aus dem Stephansdom m...

„Taste the Waste“

Dass nicht alle Lebensmittel die laut Ablaufdatum nicht mehr zum Verzehr geeignet sind auc...

Schiunfall am Nassfeld

Ein 46-jähriger Schifahrer aus Wien und ein 7-jähriger Schüler aus Deutschland fuhren a...

Tierischer Einsatz für die Feuerwehr

Zu einem technischen Einsatz wurden die Freiwillige Feuerwehr Kerschdorf-Wertschach und di...

Schnupperlehre für Schüler

Die HLW- Hermagor setzt auf Praxis. So auch in der einjährigen Wirtschaftsschule, die Sch...

Einbruch in ein Einfamilienhaus

Am 7. Februar 2018 zwischen 18.15 Uhr und 21.15 Uhr zwängte ein bislang unbekannter Täte...

Schiunfall im Schigebiet Weißbriach

Am 06. Februar 2018, um 14.30 Uhr, befuhr ein zehnjähriger Schifahrer aus Wien mit seinen...

Brand im Lesachtal

Am 06. Februar 2018, um 09.30 Uhr, kam es in der Küche eines Wohnhauses in Sankt Lorenzen...

Bezirksschulschitag 2018

Bei einer traumhaften Winterkulisse am Nassfeld kürten sich Paola Stanic vom BZ Lesacht...

Schweden-Sound im Volksmusik-Style?

Auf Facebook ist seit Samstag ein neues Video von Melissa Naschenweng online. Ein kurzer T...

So überbrückt man einen finanziellen Engpass

Am Jahresbeginn kommt einiges zusammen. Steuern und Versicherungen werden fällig und das ...

„Die Gaillier“ brauchen EURE Hilfe!

Wer die Vorband beim großen Matakustix Mölltal Special am 31. März 2018 in Obervellach ...

Großeinsatz am Nassfeld

Am 04.02.2018 gegen 12.30 Uhr löste sich aus  am Auernig im Schigebiet Nassfeld, ein...

Lawinenabgang im Bereich Plattner Weg am Nassfeld

Soeben erreichte uns die Meldung das es heute um 13.13 Uhr einen Lawinenabgang auf der Gar...

Zahlreiche Pistenflitzer trotzen der Sperre

Aufgrund des Neuschnees und der damit verbunden Lawinengefahr( laut Lawinenwarndienst vom&...

Werner Schoitsch ist nicht mehr

Wie bereits berichtet ist Werner Schoitsch beim Lawinenabgang am Nassfeld verstorben. Er g...

Sidebar anzeigen