Viel Neues in Hermagor

Karl Tillian neuer Chef des Honigfestes

Hermagor – Mit einer Sensation kann der Imkerverein Hermagor aufwarten. GR Karl Tillian, nach der anfänglichen Absage des Honigfestes 2017 einer der lautesten Kritiker von Bürgermeister und Wirtschaftsreferentin („gaben keine Unterstützung“), hat nun die Organisation dieses nicht mehr wegzudenkenden Festes übernommen.

Kartl Tillian freut sich über seine neue Aufgabe als Bienenfest - Chef von Hermagor.© KK

Dazu hat es zwar viel Überredungskunst Richtung Rathaus gebraucht, schließlich konnten alle Bedenken ausgeräumt werden. „Ich bin glücklich, dass Ronacher und Ball endlich eingesehen haben, dass Bienen und die Imkerei nicht ihre Sache ist“, sagt Tillian. Der Liescher Nebenerwerbslandwirt, Schaf- und Obstbauer freut sich auf seine neue Aufgabe. Erste Gespräche, so Tillian, deuten darauf hin, dass es künftig nicht ein zweitägiges Fest, sondern eine „Bienenwoche“ geben könnte. Bürgermeister Ronacher dazu: „Alles was uns in Richtung Zentrum Oberkärntens weiterbringt, ist gut wird auch unterstützt.“ Insgeheim ist der Rathauschef erleichtert. „Ich kann mich künftig auf meine Schäfchen (seine Wähler, Anm. der Red.) konzentrieren, Kollege Tillian, ohnehin in der Gemeinde unterbeschäftigt, soll sich dafür um die Bienen kümmern“.

Bgm. Ronacher möchte sich weiterhin den Schäfchen (BürgerInnen der Stadtgemeinde Hermagor) widmen um Hermagor zum Zentrum von Oberkärnten zu machen.

Stadträtin Christina Ball ist mit Ronacher wie immer einer Meinung. Bienen seien bekanntlich sehr eigenwillig, lassen sich von Instinkten leiten und wären absolut erziehungsressistent. „Als eher strengere Volksschullehrerin  lege ich aber Wert darauf, dass meine Anweisungen befolgt werden“, sagt Ball. „Aber bei den Bienenvölkern stoße ich im Gegensatz zu meinen Schülern und auch der Gemeindebevölkerung auf taube Ohren“.

StR. Christina Ball ist mit dem Bürgermeister einer Meinung und widmet sich weiterhin ihren Aufgabenbereiche Tourismus und Wirtschaft um dabei weiterhin wichtige Akzente zu setzen.

Im Imkerverein hat sich viel Erleichterung breitgemacht. „Ein Hofrat als Organisationschef – damit kann kein anderer Verein aufwarten, da hat Hermagor einmal mehr die Nase vorne“, sagt Arno Kronhofer.  Sepp Marschnig und Rudi Lasser  stimmen ihm vollinhaltlich zu. Sie freuen sich auf die Bienenwoche 2017.

Sichtliche Erleichterung bei allen Verantwortlichen rund um das Honigfest.

 

Diskussion um den Mühlbach

 Viel Lärm gab es zuletzt um den durch verschiedene Umstände trockengelegten Mühlbach in Hermagor. Seinerzeit lief dieser Bach über die Wasserräder mehrerer Handwerksbetriebe und eines E-Werkes. „Räder und Betriebe sind längst verschwunden, der Bach braucht einfach eine neue Aufgabe“, sagt Vizebürgermeister Leopold Astner. Und heizt damit die Phantasien im Rathaus an.

Leopold Astner will für den Mühlbach eine neue Aufgabe entwickeln und findet mit Christian Potocnik sicherlich einen gemeinsamen Partner in der Stadtpolitik.

Vize-Kollege Christian Potocnik dazu: „Ich werde prüfen lassen, ob man mit diesem Wasser nicht irgendwie die Diskussion um die Unterstufe antreiben könnte“. Sollte das nicht möglich sein, könnte sich der Oberarzt ein erzwungenes „In-den-Bach-Werfen“ der Unterstufe-Gegner vorstellen. Natürlich vor versammelter Elternschaft. „Unmöglich, das geht nicht“, tönt es aus dem Rathaus und der NMS Hermagor.

Christian Potocnik kämpft weiterhin für eine Unterstufe in der Bezirksstadt Hermagor

Aktueller Wasserstand vom Mühlbach beim Lokalaugenschein am Rosenmontag in Hermagor.

 

Während sich da einige Schulräte und Politiker vor dem Bad vor der Menge panisch fürchten, denkt Marion Mitsche viel weiter. „Der Mühlbach soll Richtung Hauptplatz umgeleitet und touristisch genutzt werden“. Ihr schwebt ein ähnlicher Aqua-Trail wie am Nassfeld vor. „Nachdem eh immer weniger Kirchgänger sind, könnte der östliche Stiegenaufgang zur Pfarrkirche für attraktive Wasserspiele genutzt werden“. Fließendes Wasser ist Leben, ist Bewegung. Gerade das hat die Obere Stadt bitter nötig. Die Hoffnung, dass Naturliebhaber Stadtpfarrer Günther Dörflinger, Chef auf der Stocksteiner Wand, seinen Sanctus dazu gibt, soll lang leben.  

Der Aqua Traill soll hier entlang gehen und für Einheimische und Gäste benutzbar werden.

Marion Mitsche will keinen Rückschritt! Die Errichtung eines Aquatrail ähnlich wie am Nassfeld wäre von ihr angedacht.

 

Neue Strandbadanlage

Der Kabinentrakt im Strandbad ist schon annähernd so alt wie das Schloss Möderndorf.

 Das Kabinengebäude des Städtischen Strandbades am Presseggersee ist beinahe gleich alt wie das Schloss  Möderndorf, in dem bekanntlich das Heimatmuseum untergebracht ist. Während das ehrwürdige Schloss vor einigen Jahren renoviert wurde, blieb das Kabinengebäude so, wie es einst gebaut wurde.

 Nun hat Bäderreferentin Irmgard Hartlieb die Nase voll. „Der Bürgermeister muss endlich den Zaster für eine Renovierung oder einen Neubau hergeben“, fordert sie im Jargon von Johanna Mikl-Leitner. Geld ist vorhanden, was fehlt ist offenbar der Wille. „Die Einnahmen aus dem Kooperationsvertrag mit  der KIG sprudeln seit Jahren“, weiß Hartlieb. Jedes Jahr erhöhe die KIG von sich aus ihren anteiligen Beitrag für Gästeeintritte in das Strandbad und fülle so den Investitionstopf für die Stadtgemeinde. Angeblich zahle die KIG der Kommune pro Tageseintritt (Erwachsene) weit über 60 Cent.

Laut Irmgard Hartlieb geht sich eine Renovierung vom Hermagorer Standbad mit den Einnahmen der KIG – Erlöse für 2017 locker aus.

 

 

Genusstempel am Sportplatz

Ein neuer Genussladen mit regionalen Anbietern soll hier in Kürze entstehen.

Nachdem der SC Hermagor den etwas komplizierten Vertrag rund um das Clubgebäude am neuen Sportplatz Hermagor gekündigt hat, darf nun die Stadtgemeinde Hermagor endlich Besitzer dieser Immobilie sein. Über den angeblich ansehnlichen Rückkaufpreis (der Bau kostete seinerzeit einige Millionen Schilling) wird zwar Stillschweigen bewahrt, ist aber für die finanzstarke Gemeinde durchaus stemmbar. Während Kabinen und Sanitärräume weiterhin für die Fußballer zur Verfügung stehen (müssen), wird für die Clubräume, das Lokal usw eine neue Verwendung gesucht.

Inoffiziell wird eine gänzlich neue Schiene angedacht. Im Wirtschaftsreferat besteht angeblich die Überlegung, dort einen Genussladen mit einem breiten Angebot regionaler bäuerlicher Produkte zu adaptieren. Bekanntlich besteht dieser Plan schon lange, da aber angesichts total ausgebuchter Geschäfte in der Oberen Stadt („Hauptstraße“) Ansiedelungsprobleme bestehen, will man Hermagors Geschäftsmeile Richtung Sportplatz verlängern. Wie aus dem Rathaus zu vernehmen ist, rechne man bei den Liebhabern regionaler Produkte (Speck, Käse, Sasaka, Leberwurst etc.) mit großem Interesse und damit auch mit mehr Verkehrsaufkommen. Im Gegensatz zur Hauptstraße gebe es aber für die Kunden rund um den Sportplatz genügend Parkraum  ohne störende Parkbeschränkungen.

PS: Lieferanten bäuerlicher Produkte, die an diesem Angebot Interesse haben, mögen sich gleich heute im Rathaus Hermagor anmelden. 

Solche Parksituationen wird es beim neu angedachten Genusstempel in Zukunft nicht mehr geben.

Das ist ein Beitrag zum Faschingsdienstag. LEI HER!!!

 



Autor: GTO Redaktion
Verfasst am: 28. Februar 2017 um 7:04
Kartl Tillian freut sich über seine neue Aufgabe als Bienenfest - Chef von Hermagor.© KK
ANZEIGE

Nestroy zu Gast in Hermagor

Heute nicht verpassen!! Zu  „Lumpazivagabundus“ lädt am 7. März 2017 der Lionsc...

ANZEIGE

Das Gailtal kommt besser an!

Seit Dezember 2016 verbindet im Stundentakt die neue Schnellbahn S4 Villach über Arnoldst...

ANZEIGE

Beim Kochen eingeschlafen – Brandalarm ausgelöst

Ein ungewöhnlicher Brandeinsatz ereignete sich gestern um 05:33 Uhr morgens für die FF T...

ANZEIGE

NETcompany mit neuer Anlaufstelle

Seit kurzem ist die Firma NETcompany mit einer Zweigstelle in Kühwegboden anzutreffen. Da...

Full Metal Mountain 2017

Full Metal Mountain ist zurück am Nassfeld und wir alle sind bereit!

Bis 8. April 2017 gesperrt

Am 27. März 2017 um 13:30 Uhr fand unter Leitung der BH Villach die verkehrsrechtliche Ve...

Update und Fotos

Gestern, am 27. März 2017 lenkte ein 51 jähriger Kraftfahrer aus dem Bezirk St. Veit/Gla...

12. Arnoldsteiner Frühlingsmesse

Am vergangenen Wochenende ging die 12. Arnoldsteiner Frühlingsmesse über die Bühne. Von...

Achtung! Sperre an der B111

Zwischen der Autobahnauffahrt Hermagor und Nötsch wurde nach einem Unfall die Straße ges...

Kaminbrand in Klebas/Liesing

Am Samstag, den 25. März 2017 wurden die Feuerwehren St. Lorenzen/Les., Liesing und Birnb...

Blitzkracher ging los

Ein 25 jähriger Mann aus dem Bezirk Hermagor war in der privaten Werkstätte seines Vater...

Wintertriathlon Staatsmeisterschaft

In der Alpenarena Villach fanden die Österreichischen und Kärntner Meisterschaften im Wi...

„coworking space“eröffnet

Hermagor springt auf die neue Welle der Arbeitsweise auf! Die Büro- und Tagungsräumlichk...

Stallpflicht für Geflügel ab Samstag aufgehoben

Gesundheitsministerium hebt österreichweite Stallpflicht für Geflügel auf – Rückgang...

Mädchen in der Technik – ein voller Erfolg!

Technisch interessierte Mädels aus den 3. Klassen zeigten sich begeistert vom technischen...

Schulschirennen der VS Tröpolach

Am Freitag, dem 17. Feber 2017, fand am Nassfeld das Schulschirennen der VS Tröpolach sta...

Leistung lohnt sich

Vier neuen Meistern aus dem Bezirk Hermagor wurden anlässlich eines Festaktes im Casineum...

Hohe Auszeichnung für Lesachtaler Zuchtbetrieb

Jährlich wird die Generalversammlung von „kärntnerrind“ abgehalten. Diese Ve...

Achtung, betrügerische Spendensammler unterwegs

Das Rote Kreuz warnt ausdrücklich vor betrügerischen Spendensammlern, die Geld direkt an...

12. Arnoldsteiner Frühlingsmesse

Von Freitag 24. bis Sonntag 26. März 2017 locken regionale Aussteller, kulinarische Schma...

Vermisst!

Seit Sonntag 19. März 2017 wird Christin Schoba (15 Jahre, schwarz/ lila Haare) aus Grafe...

Neues Cafe in Hermagor

Ingeborg Allmaier hat kürzlich das Cafe „Inge“ eröffnet und freut sich darauf, ihre ...

Sepp Pulferer verstorben

Der bekannte Juwelier Sepp Pulferer ist im am Morgen des letzten Wintertages,friedlich ein...

„mindassist“ stellt sich vor

Im Rahmen des Leader-Projektes „Vorsorge und Therapie für Menschen mit kognitivem Förd...

Hans Plattner feierte 60. Geburtstag

Jeder kennt ihn, jeder mag ihn – gemeint ist damit der Nassfeld Hotelier Hans Plattn...

Josefimarkt Nötsch

St. Josef zählt zu den Hochfesten der katholischen Kirche und wird am 19. März begangen....

Trauer um bekannten Waidegger

Der bekannte Waidegger Hans Kommetter ist nach längerem Leiden verstorben. Aufrichti...

Gesamtweltcup-Sieg

Der Kärntner Paraskifahrer Markus Salcher gewinnt in der Saison 2016/17 erstmals in seine...

Neueröffnung!!

Ingeborg Allmaier freut sich mit ihrem Team auf Ihren Besuch! Sabine, Mia und Inge verwöh...

„Kristler G´wond“ – feierliche Eröffnung

Das „Eck der Dickköpfe“ hat nun ein Trachtengeschäft! Die erfolgreiche Unter...

Achtung! Totalsperre

Wie der Bad Bleiberger Bürgermeister Christian Hecher soeben auf Facebook mitteilte, gibt...

Streunerkatzen

In einer Pressekonferenz mit Gemeindebund-Präsident Bürgermeister Peter Stauber, Tierär...

Café Inge

Ab morgen öffnet Ingeborg Allmaier ihre Türe und verwöhnt Sie mit Kaffee, Tee, erfrisch...

Prima la Musica

In der musikalischen Ausbildung vieler junger Menschen spielt das Thema Wettbewerbe eine w...

Carinthian Lions starten in die Saison

Mit der Rückkehr von Niko Rabitsch und etlichen Zugängen aus dem eigenen Nachwuchs kämp...

Betriebsansiedelung in Dellach/Gail

Im Oktober soll es soweit sein: Hannes Rauter und sein dreiköpfiges Team werden ihren neu...

Jugend ohne Grenzen

Das Borg Hermagor startet ab heute, gemeinsam mit dem „Liceo Ingeborg Bachmann&...

Sichtlich weniger Fahrraddiebstähle

In Kärnten wurden im Vorjahr 1.437 Fahrräder gestohlen, macht der VCÖ aufmerksam. Die Z...

Lesachtaler Schimeisterschaften 2017

Bei endlosem Sonnenschein und besten Pistenverhältnissen wurden am 11. März 2017 in zwei...

Gras angezündet

Gestern, am 14. März 2017 gegen 15.45 Uhr zeigten Fahrzeuglenker bei der Einreise bei der...

Der Hauptplatz wurde heute zum Wohnzimmer umgestaltet

Wie gestern berichtet gab es am Sonntag großen  Unmut wegen der Abstrafung am Hauptp...

Bitte nehmen Sie den H5N8-Virus ernst!

Es ist soweit: Das H5N8 hat bereits Oberkärnten erreicht. In Kärnten wurden drei tote Wa...

Aufregung und Zorn in Hermagor

Für Gottesdienstbesucher der kath. Stadtpfarrkirche in Hermagor erfüllte sich gestern in...

SKIBOB Welt-Elite traf sich am Nassfeld

Bei herrlichem Wetter und besten Pistenbedingungen wurden die Gesamtweltcup Sieger gekürt...

„Kärnten blüht auf“

Das Bewusstsein für die Wichtigkeit der Biene für die gesamte Gesellschaft und die Nahru...

Vormerken: Totalsperre

Anlässlich der Durchführung von Instandhaltungsarbeiten auf und neben der B111 Gailtal S...

„Bauer unser“

Die Serviceclubs der Region Hermagor luden gestern zur spannenden Filmvorführung „B...

Es hätte mehr passieren können

Gestern, Sonntag 12. März 2017 um 17:20 Uhr lenkte ein 16 jähriger Schüler aus dem Bezi...

Salcher gewinnt Abfahrts-Kristallkugel

Der Kärntner Markus Salcher gewann am heutigen Sonntag in Pyeongchang die Paralympic...

Filmvorführung zugunsten des Vereins „Integration von Flüchtlingen“

Am Samstag, dem 11. März 2017 präsentierte der Verein zur Integration von Flüchtlingen ...

Zwei Brüder abgestürzt und schwer verletzt

Ein 46 jähriger Mann aus Rattendorf  beabsichtigte heut am Nachmittag  mit sein...

Verheerender Brand auf einem Bauernhof

Zu einem  verheerender Brand kam es heute am Nachmittag  in Untertilliach/Eggen ...

Bei Waldarbeiten zwei Brüder abgestürzt und schwer verletzt

Ein Landwirt aus Rattendorf war heute am Nachmittag mit seinen drei Söhnen in seinem Wald...

Eine Stimme Vorsprung für den neuen BFK Herbert Zimmermann

Spannend wie ein Krimi verlief Samstagabend die Wahl des neuen Bezirksfeuerwehrkommandante...

Sidebar anzeigen