Ringen um die Anteile der Bergbahnen Nassfeld Pramollo AG

Gailtaler Unternehmer kämpfen für ein Nassfeld in Kärntner Hand

Nassfeld/Hermagor – Aktuell wird über das Schicksal des größten Kärntner Schigebietes Nassfeld verhandelt. Auf der einen Seite geht es um den Verkauf der Bergbahnen-Anteile von HETA und GRAWE, auf der anderen Seite um Überlegungen des Landes Kärnten seine Anteile ebenfalls zu veräußern. Die Gailtaler Unternehmer Friedl Seiwald, Herbert Waldner, Martin Waldner und Klaus Herzog bemühen sich um eine Kärntner Lösung für den heimischen Schiberg: Sie bieten um die HETA/GRAWE-Anteile mit um sich dem slowakischen Großkonzern von Investor Igor Rattaj in den Weg zu stellen. Sturm laufen sie auch gegen das Vorhaben des Landes Kärnten die Landesanteile an den Nassfeld-Bergbahnen zu verkaufen.

Das Nassfeld im Kärntner Hand!© KK

Friedl Seiwald (Seiwald Bau GmbH), Herbert Waldner (Riedergarten Immobilien), Martin Waldner (Hotel Gartnerkofel) und Klaus Herzog (Nassfeld – Liftgesellschaft) haben ein großes Ziel: Sie wollen verhindern, dass dem Schigebiet Nassfeld der Ausverkauf droht. Gemeinsam haben sie eine Bietergemeinschaft gebildet, um die HETA/GRAWE-Anteile zu erwerben und ein Gegenangebot zum slowakischen Großkonzern zu liefern. Aufhorchen lassen lässt die Bietergemeinschaft aber auch durch den Aufruf an das Land Kärnten, seine Anteile an den Bergbahnen nicht zu verkaufen. Unterstützung erhalten sie bei dieser Forderung aus Regionalpolitik und Bevölkerung gleichermaßen.

„Das Nassfeld ist entscheidend für die gesamte Region“, bringt es Friedl Seiwald auf den Punkt. „Das Schigebiet ist nicht nur für das Gailtal von höchster Relevanz, es ist auch Wirtschafts- und Entwicklungsmotor für die umliegenden Täler. Es hängen zahlreiche heimische Arbeitsplätze, der Umsatz vieler regionalen Unternehmen, die gesamte wirtschaftliche und touristische Zukunft des Gebietes mit dem Nassfeld zusammen.“

 

Worüber am Nassfeld verhandelt wird

Verkauf der HETA/GRAWE-Anteile: HETA und GRAWE wollen ihre Anteile an der Bergbahnen Nassfeld Pramollo AG (gemeinsam 33,33 Prozent) zum bestmöglichen Preis verkaufen. Als Bieter treten einerseits der slowakischer Großkonzern Tatry Mountain Resorts S. A. auf, andererseits die Gruppe erfolgreicher Kärntner Unternehmer, die seit Jahrzehnten am und rund um das Nassfeld verwurzelt sind.

Verkauf der Anteile des Landes Kärnten: Im Zentrum der Diskussion steht auch das Vorhaben des Landes Kärnten, die Landesanteile verkaufen zu wollen.  Dem Land Kärnten, über die landeseigene LKBG größter Aktionär mit 33,33 Prozent, kommt eine ganz besondere Verantwortung zu. Die Gailtaler Unternehmergruppe plädiert dafür, dass diese Anteile nicht verkauft werden sollen.

 

Resolution für ein „Nassfeld in Kärntner Hand“

Es verwundert daher nicht, dass die vier Gailtaler Unternehmer gemeinsam mit den Bürgermeistern der Region gegen aktuelle Verkaufspläne des Landes Kärnten Sturm laufen – es steht schließlich die Zukunft einer wesentlichen Kärntner Region auf dem Spiel. Am Dienstag, dem 16. Jänner 2018, will man der Kärntner Landesregierung eine entsprechende Resolution überreichen, die zwei klare Ziele hat, um den Ausverkauf des Nassfelds zu verhindern:

  1. Das Land Kärnten soll seine Landesanteile an den Nassfeld-Bergbahnen nicht verkaufen.
  2. Die Forderung nach einem klaren Bekenntnis zu einer „Kärntner Lösung“ für das Nassfeld.

 

Die vier Gailtaler Unternehmer

Die einzelnen Akteure der Gailtaler Unternehmergruppe halten bereits Anteile an den Nassfeld-Bergbahnen, beschäftigen gemeinsam knapp 300 Mitarbeiter, haben in den letzten Jahren rund 112 Mio. EUR am Nassfeld investiert und wollen auch zukünftig in der so wichtigen Tourismusregion Großes bewegen: geplant sind Investitionen in der Höhe von 127 Mio. Euro. Die Bietergruppe trägt bereits bisher erheblich zum Liftumsatz der Bergbahnen bei: aktuell knapp 10 Prozent des Gesamtumsatzes. Durch bereits geplante Investitionen wird sich dieser Anteil auf voraussichtlich 20 Prozent erhöhen.   

Die vier Unternehmer wollen das Nassfeld, die umliegenden kleineren Schigebiete und die Region insgesamt weiterentwickeln und haben daher den Wunsch, dass das Land Kärnten als starker, verantwortungsvoller Partner auch in Zukunft seinen Drittelanteil an den Nassfeld-Bergbahnen behält.

„Als Wirtschaftstreibende, die einen starken persönlichen Bezug zum Nassfeld haben, verfolgen wir nicht nur rein unternehmerische Zielsetzungen“, erklärt Hotelier Martin Waldner. „Uns liegt eine positive Entwicklung der gesamten Region am Herzen. Wir alle haben eine erfolgreiche unternehmerische Geschichte am Nassfeld vorzuweisen, setzen seit vielen Jahren auf heimische Arbeitskräfte und Wirtschaftspartner sowie eine Refinanzierung der Gewinne in die Region. Daher profitieren sowohl die Menschen als auch die Unternehmen der Region von einer Kärntner Lösung am Nassfeld.“

„Uns liegt eine positive Entwicklung der gesamten Region am Herzen“ – so Hotelier Martin Waldner

Bauunternehmer Freidl Seiwald: Sein Schwiegervater hat am Nassfeld einst die ersten Lifte gebaut.

Zu den Personen

Friedl Seiwald: „Nassfeld-Urgestein“: Sein Schwiegervater hat am Nassfeld einst die ersten Lifte gebaut. Seine Tochter Elisabeth Guggenberger führt die Madritschenbahn, sein Sohn Christian die Seiwald Bau in Kötschach-Mauthen. Friedl Seiwald will Abwanderungen verhindern und jungen Menschen eine vernünftige Zukunftsperspektive liefern.

Martin Waldner: Gastgeber aus Leidenschaft: Inhaber des Hotels Hotel Gartnerkofel am Nassfeld und des Hotels Löffele in Weißbriach. Betreiber der Berggeisthütte im Weißbriacher Schigebiet. Kämpft für eine positive Entwicklung der gesamten Region.

Klaus Herzog: Begeisterter Nassfeld-Unternehmer; betreibt die Bahnen am Gartnerkofel und ist auch als Gastronom und Touristiker tätig. Er setzt sich für eine Kärntner Lösung am Nassfeld ein.

Herbert Waldner: Stammt aus Weißbriach und setzt seit 15 Jahren erfolgreich Bauprojekte (Alm Resort Nassfeld, Alm Hotel Kärnten, Appartementhaus Nassfeld, Appartementhaus Hoffmann … ) am Nassfeld um. Aktuell sind zwei neue Hotelprojekte am Gartnerkofel und der Treßdorfer Alpe in Planung. Dass das Nassfeld in Kärntner Hand bleibt, liegt ihm am Herzen.

 

Rückfragehinweis:

Mag. Christine Strömpfl / PR & Kommunikation

Tel: 0650 / 957 1139

E-Mail: christine.stroempfl@gmail.com

 



Autor: GTO Redaktion
Verfasst am: 9. Januar 2018 um 17:38
Das Nassfeld im Kärntner Hand!© KK
ANZEIGE

„Bärige Verstärkung“ gesucht

  Der Bärenwirt verstärkt sein Küchenteam und sucht ein/e Koch/Köchin (Commis, De...

ANZEIGE

Die jungen Shootingstars der Saison 2018

Seit zehn Jahren haben sich zwei Spieler als Gewinner des Ballon d’Or, also als offiziel...

ANZEIGE

Kanadische Holzbauweise auf der Kirchbacher Leit`n

Die gebürtigen Stuttgarter Jürgen und Daniel Fritz haben sich Ende 2017 ihren Traum im G...

ANZEIGE

Fastentage

Vom Sinn der Enthaltsamkeit und der Idee, Körper und Geist zu reinigen.

Via Iulia Augusta Konzertsommer – Zugabe

Eine Zugabe der besonderen Klasse wird Ihnen am Freitag, den 28. September 2018 um 20 Uhr ...

Wieder Pilzräuber aus Italien unterwegs

Drei italienische Staatsbürger wurden am 20.09.2018 gegen 15:45 Uhr bei der Fahrt mit ihr...

„Tag des Denkmals“ am 30. September 2018

Anlässlich des „Tag des Denkmals“ am 30. September 2018 ist der Alte Pfarrhof...

1. Alpiner Gesundheitskongress

Naturnahe bergbäuerliche Landbewirtschaftung, hochwertige Lebensmittel regionaler Produze...

Fahrzeugbergung auf der Kärntnerstraße

Die Kameraden der freiwilligen Feuerwehr Arnoldstein mussten heute Nacht um 3.11 Uhr per s...

Mann stürzte von Sattelanhänger

Am 19. September 2018 um 11.30 Uhr war ein 51-jähriger Kraftfahrer aus St. Veit/Glan auf ...

Cannabisharz entdeckt

Am 19. September 2018 um 14.15 Uhr reiste ein 37-jähriger slowenischer Staatsbürger mit ...

Mit Breakdance zu den Olympischen Jugend-Sommerspielen 2018

Anna Thurner oder auch B-Girl Ella genannt hat sich zur Teilnahme bei den Olympischen Juge...

61- Jähriger sackte bei Vernehmung regungslos zusammen

Am 18. September 2018 gegen 14 Uhr lenkte ein 61-jähriger Mann aus der Steiermark seinen ...

CIRCUS DIMITRI – Manege frei für Maus, Clowns und Akrobaten

Diesen Sonntag, den 23. September 2018 im Stadtsaal Hermagor – nicht verpassen!

Einbrecher ausgeforscht

Vorerst unbekannte Täter brachen in der Zeit vom 19.April bis 21.April 2018 im Stadtgebie...

Pilzräuber aus Italien mit 44 kg Steinpilzen unterwegs

Am 18.09., gegen 15.30 Uhr wollte ein 51-jähriger Mann aus Treviso, Italien, mit seinem P...

Pöckauer Jahreskirchtag 2018

Es wurde wieder gejauchzt bis die Stimme wegblieb, getanzt bis die Trachtenschuhe glühten...

ÖVP Kärnten legt Maßnahmen-Paket gegen Drogen vor

Heute Dienstag, der 18. September 2018 wird der Tod einer 44-jährigen Frau bekannt. Sie i...

77-Jähriger rammte Radfahrer

Ein 77-jähriger Mann aus Nötsch lenkte am 17. September 2018 gegen 09:35 Uhr im Kreisver...

MGV Kirchbach 1901 auf Reisen

Der MGV Kirchbach 1901 unternahm am Wochenende vom 01.und 02. September 2018 einen Sänger...

Herbst Trail- & Testtage

Ab April 2018 wurde gebaut und seit Samstag, den 15. September 2018 sind die beiden neuen ...

Diese Woche verstärkte Grenzkontrollen zu Italien

Wer diese Woche auf einen kurzen Abstecher nach Italien möchte sollte seinen Reisepass od...

Aufprall im Katschbergtunnel

Bereits am 14. September 2018, gegen 13.10 Uhr, kam der PKW eines 19- jährigen Mannes aus...

Altstoffsammelzentrum Eröffnung in Dellach

Am Freitag, den 21. September 2018 findet die feierliche Eröffnung des Altstoffsammelzent...

In Vereinslokal eingebrochen

Bisher unbekannte Täter schlugen in der Nacht auf den 16. September 2018 in Kirchbach, Be...

Energietag der AAE in Kötschach- Mauthen

Im Zuge der Woche des Wassers, die von der Marktgemeinde Kötschach-Mauthen organisiert wu...

Tag der Inspiration

Am 20. Oktober 2018 findet in der Stadthalle Graz der Tag der Inspiration mit Manfred Wint...

Bundesweite Höhlenrettungsübung

Der beliebte Ausflugsberg Dobratsch wird morgen, Samstag 15. September 2018 für eine bund...

Höchster SUV-Anteil im Bezirk Hermagor

Die Zahl der neuzugelassenen SUV hat in Kärnten heuer stark zugenommen.

Grenzenlose E-Mobilität

Flanieren, Shoppen und die regionale Kulinarik genießen – das verbinden viele Kärntner...

6. Sieg für Johann Wallner

6. Sieg für Johann Wallner (ASVÖ ÖAMTC SC Hermagor) beim Finale der Top Six Mountainbik...

Zwei Heimspiele an einem Wochenende

Gleich zwei Heimspiele bestreitet der SV Egg dieses Wochenende.

3. ÖAV-MTB Cross- Countryrennen

Das dritte Cross- Countryrennen findet am Freitag den 14.September 2018 in Kötschach am a...

Alpenvereinsmitglieder radeln um den Sieg

Am Sonntag den 23.September 2018 findet die zweite ÖAV-MBT Vereinsmeisterschaft statt.

Einziger Kärntner Starter bei der MTB WM 2018

Uwe Hochenwarter unser MTB Profi, startet als einziger Kärntner bei der MTB WM 2018 im Ma...

Daberer-Flohmarkt

Die Familie Daberer mit Team lädt am Samstag, den 22. September 2018 zum Daberer-Flohmark...

Die FF Würmlach lädt zur Eröffnung

Die FF Würmlach feiert am 22. und 23. September 2018 die Einweihung des neuen Rüsthauses...

Europaweites Glockenläuten

Am 21. September 2018 wird für eine viertel Stunde von 18 bis 18.15 Uhr zum Europaweiten ...

HLW Hermagor stärkt regionalen Wirtschaftsnachwuchs

Die HLW Hermagor ist bereits seit längerem für ihren praktischen Zugang zur Arbeitswelt ...

59-jähriger Landwirt von Baum getroffen

Gestern, am 12. September 2018 um 13:45 Uhr fällte ein 59-jähriger Landwirt aus dem Bezi...

Lesachtaler Jodelkurs

Zielgruppe bei dem im Lesachtal stattfindenden Jodelkurs sind all jene, die Freude am Sing...

Eine Hermagorer Persönlichkeit ist von uns gegangen

Der bekannte Hermagorer Unternehmer Albert Wiedenig ist gestern, am 11. September 2018 im ...

Wild auf Feuer

Auf eine geschmackliche Genussreise konnten sich die Gäste letzten Samstag, den 8. Septem...

Am 1. Oktober geht es los: „Don`t smoke“

Das ursprünglich – für Mai geplante – generelle Rauchverbot in der Gastronomie wurde...

Kinderfest am Dreiländereck

Kinderfest der Freundschaft am Dreiländereck.

78-Jähriger geriet unter Traktorreifen

Am 11. September 2018 gegen 11.15 Uhr war ein 78-jähriger Mann aus der Gemeinde Arnoldste...

In Hermagor gibt es nach 20 Jahren Pause wieder eine berufsbegleitende Pflege-Ausbildung der Caritas 

Sie wollen in drei Jahren gut ausgebildet alte und kranke Menschen betreuen und pflegen: j...

Update zum Absturz des verunglückten Bergsteigers

Ein 80-jähriger Kletterer aus Velden stürzte in der Nordwand des Trogkofels in den Tod.

Schüler mit Mountainbike gestürzt

Am 11. September 2018 gegen 10 Uhr fuhr eine 10-köpfige Schülergruppe eines Gymnasiums a...

Amtseinführung vom neuen Pfarrprovisor

Mit 1. September 2018 hat Sibu Vargheese seine neue Stelle als Seelsorger von Kirchbach an...

Update: Vermisster Bergsteiger tot aufgefunden

Die Befürchtungen haben sich leider bestätigt. Der vermisste 80-jährige Bergsteiger kon...

Arnoldsteiner attackierte Beamte

Am 10. September 2018, gegen 23.30 Uhr, wurde die Besatzung der Streife „Hauptplatz 1“...

80-jähriger Bergsteiger vermisst

Ein 80-jähriger Kletterer aus Velden wollte am 10. September 2018 alleine durch die Nordw...

Pöckauer Kirchtag 2018

Dieses Wochenende wird in Pöckau wieder gejauchzt, getanzt und ums begehrte Kranz´l geri...

Sidebar anzeigen